Einladung zur traditionellen Fuchswoche

Die Einladung des Jagdvereins Hubertus Gießen und Umgebung e.V.:

Unsere Antwort auf die Einladung:

                                                                                                  Lich, 19. Februar 2019

Einladung zur traditionellen Fuchswoche

Sehr geehrter Herr Mackenrodt,

wir nehmen Bezug auf den Text Ihrer Einladung zur „traditionellen Fuchswoche“ auf Ihrer Webseite (https://www.hubertus-giessen.de/) sowie in Ihrer E-Mail vom 13.2.2019 an die Mitglieder des Jagdvereins Hubertus Gießen e.V. und sind erstaunt über Ihre Diffamierungskampagne gegen unseren Tier- und Naturschutzverein.

Ihre Behauptung „Der Verein TierfreundLich verstößt seit Jahren mit seiner Aufnahmestation von Waschbären und die Werbung für die Aufnahme dieser Tiere massiv gegen die EU-Verordnung zu invasiven Arten“ entspricht nachweislich nicht der Wahrheit und erfüllt den Straftatbestand der üblen Nachrede oder der Verleumdung.

Ihre Aussage „Wir haben daher das Veterinäramt und die Naturschutzbehörde eingeschaltet, die Anzahl der Tiere, den gesundheitlichen Zustand und auch die Beschaffenheit der Käfige in Lich festzustellen“ dürfte ebenfalls weniger der Sorge um die artgerechte Unterbringung und Versorgung von Waschbären entspringen als vielmehr dem durchsichtigen Versuch, TierfreundLich e.V. zu diskreditieren und in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen.

Wir kennen – offensichtlich im Gegensatz zu Ihnen – sowohl die EU-VO 1143/14 über die Prävention und das Management der Einbringung und Ausbreitung invasiver gebietsfremder Arten als auch die Umsetzung in nationales (Naturschutz-) Recht sowie die Managementmaßnahmen nach Art. 19 der EU-VO 1143/14.

Mit den zuständigen hessischen Naturschutzbehörden stehen wir regelmäßig in Kontakt.

Unseren Verein TierfreundLich e.V. gibt es überdies seit 20 Jahren. Als tierheimähnliche Einrichtung bedürfen wir der Halteerlaubnis nach § 11 TierSchG, die von der Veterinärbehörde nur erteilt wird, wenn Sachkunde, Zuverlässigkeit, artgerechte Unterbringungsmöglichkeiten usw. nachgewiesen sind.

TierfreundLich e.V. besitzt diese Halteerlaubnis nicht nur für Haus- und Heimtiere sondern auch für Wildtiere – Waschbären eingeschlossen.

TierfreundLich e.V. ist ebenfalls vom RP Gießen als Wildtierpflegestelle anerkannt – auch hier: Waschbären eingeschlossen.

Seien Sie sich also versichert, dass wir weder gegen die EU-Verordnung 1143/14 noch gegen andere Rechtsvorschriften verstoßen.

Wir hingegen fragen uns, ob Sie tatsächlich keine fachlichen Kenntnisse von der Materie haben – was für den Vorsitzenden eines Jagdvereins und Vorstandsmitglied im Landesjagdverband Hessen eher peinlich wäre – oder wider besseres Wissen Unwahrheiten verbreiten, um gezielt unsere Integrität als Tierschutzverein und Wildtierpflegestelle in Frage zu stellen.

Die Meinungsfreiheit wie auch das Recht, unsere Meinung öffentlich kundzutun, gehören zu den Grundpfeilern unserer Demokratie.

Diese Grundrechte nehmen wir wahr und akzeptieren nicht, dass Sie uns öffentlich diffamieren, nur weil wir eine andere Meinung vertreten wie Sie und andere Privatpersonen, die in ihrer Freizeit die Jagd ausüben.

Wir fordern Sie daher auf, die tatsachenwidrigen Behauptungen über TierfreundLich e.V. sofort zu unterlassen und von Ihrer Webseite zu löschen (Screenshot wurde durch uns gespeichert).

Weitere rechtliche Schritte behalten wir uns vor.

Aus Gründen der „Waffengleichheit“ werden wir dieses Schreiben ebenfalls veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Vorstandsteam

Corinna Bender

Sabine Haibach

Dr. Cornelia Konrad

Andrea Viehl

Sonja Bessendörfer

Sabine Büchner

Friederike Hagenböcker

Gudrun Roselt

Vicky Schneider

Start typing and press Enter to search