Wer gibt Beta ein Zuhause?

 

Die kleine Beta ist 2 Jahre alt und jagt gerne Fliegen. Das hat dazu geführt, dass sie im April einer Fliege hinterher aus dem Fenster gesprungen ist und 3 Stockwerke in die Tiefe gestürzt ist.

 

Beta hat sich von Anfang an als Kämpferin gezeigt und konnte sie noch die ersten Tage nach dem Sturz die Hinterbeine gar nicht bewegen, so ist sie nun wieder flott unterwegs und kann ihre Hinterbeinchen mehr oder weniger zielgerichtet einsetzen.

 

Warum sucht Beta nun ein neues Zuhause? Beta hat sich mit ihrer Situation wunderbar arrangiert, aber hat auch beschlossen, dass es nicht notwendig ist sich auf die Katzentoilette zu begeben, wenn man auch einfach nach dem Urin absetzen zwei Schritte weiter ins Trockene krabbeln kann.

 

Beta kann einige Schritte laufen, insbesondere, wenn sie schnell unterwegs ist, aber meistens verzichtet sie drauf, weil krabbeln so viel einfacher und mindestens genauso schnell geht.

 

Beta hat von Beginn an Physiotherapie, Akupunktur und Lasertherapie bekommen und lässt sich mit Leberwurst oder Katzenstickies zu nahezu allem begeistern.

 

Betas Besitzer hat leider eine sehr kleine Wohnung in der Stadt und ist voll berufstätig. Derzeit lebt Beta bei der Tierärztin, die sie in der Physiotherapie begleitet hat, aber in diesem kleinen WG-Zimmer mit echtem Parkett kann sie nur unter Aufsicht freilaufen und somit auf Dauer kein vollwertiges Katzenleben führen.

 

Was heißt das nun im Klartext?

 

Beta bewegt sich hauptsächlich sitzend vorwärts. Das hält sie aber nicht davon ab, zu spielen, zu rennen, zu erkunden, zu klettern (!), sich zu verstecken und sich knuddeln zu lassen.

 

Beta setzt selbstständig Urin und Kot ab, es ist (derzeit) nicht nötig Blase auszudrücken oder den Kotabsatz zu fördern, sie hatte bis jetzt keinerlei Probleme mit Blasenentzündung oder Verstopfung.
Aber: Beta geht dazu nicht aufs Katzenklo und ist deshalb ein bisschen anstrengender in der Haltung.

 

Wir hoffen inständig, dass wir einen lieben Katzenmensch mit Garten finden, der ihr ein Zuhause geben kann in dem sie weiter spielen und erkunden kann, gekuschelt wird und wo es nicht schlimm ist, wenn hier und da Pipi auf den Boden kommt.

 

Für alle Rückfragen zu Details hinsichtlich Haltung oder Betas medizinischen Befunden, melden Sie sich gerne unter 01522 810 8965 oder friederike.rhein@gmx.de.