TierfreundLich e.V.

wünscht seinen Mitgliedern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr.

Wir bedanken uns für die Unterstützung und laden alle Mitglieder, Freunde, Helfer und Sponsoren herzlich zum „Glühwein zwischen den Jahren“ am 29.12.2018, um 18 Uhr in unsere Tierauffang- und Quarantänestation „Am Schäferling“ in Lich ein.

Herr Zimmermann von TierfreundLich

stellt sich vor:

Ich bin der Herr Zimmermann und ein Waschbär. Nachdem mir mein Migrationshintergrund zum Verhängnis wurde, habe ich bei TierfreundLich e.V. Asyl erhalten und ein unbefristetes Ehrenamt im Verein:Ich bin jetzt Maskottchen und für die Pressearbeit zuständig – obwohl ich mit Schmusen, Spielen, Fressi, Unsinn-Machen und Schlafen weiß Gott genug am Waschbärbein habe… Was soll‘s – ich lege halt eine Sonderschicht ein und stelle euch unseren (etwas anderen) Tier- und Naturschutzverein TierfreundLich e.V. vor:

Uns gibt es seit der Jahrtausendwende, seit Februar 2001 sind wir auch „e.V.“. Alle Mitglieder – die zweibeinigen eingeschlossen – arbeiten ehrenamtlich und versorgen so täglich ca. 50 Tiere. Zu unseren Schützlingen gehören neben den „normalen“ Haus- und Heimtieren wie Hund, Katze, Meerschweinchen usw. auch ein paar Schäfchen und die unterschiedlichsten Wildtiere – wobei die Palette der Wildlinge vom kleinen Spatz bis zum Wildschwein reicht. Die Aufzuchtszeit – also die Zeit, in der die mutterlosen Tierbabys gefüttert und versorgt werden müssen – fängt im Januar mit den ersten Feldhasenbabys an und endet im Dezember mit jungen, untergewichtigen Igelchen. Dazwischen werden Fuchs- und Marderbabys, Eichhörnchen und Bilche, Waschbärbabys, Frischlinge und alle möglichen Piepmätze aufgezogen – und natürlich jede Menge Katzenbabys! Die Flaschenkinder und die meisten meiner tierischen Kumpels leben in den Pflegestellen von TierfreundLich e.V. mit Familienanschluss. Ein paar von uns müssen aber auch in unserer Tierauffang- und Quarantänestation untergebracht werden, die seit der Fertigstellung im Sommer 2011 fleißig genutzt wird und für kurze Zeit ein vorübergehendes Zuhause für alle möglichen hilfsbedürftigen Tiere ist. Ausnahme: Das Schaf-Trio Emma, Erika und Elly sollte zum Schlachter und lebt seit diesem Jahr dauerhaft als Bio-Rasenmäher und „Mööh-Begrüßungspersonal“ auf dem ca. 5.000 qm großen Gelände unserer Tierauffang- und Quarantänestation. Außer den Waschbären und den Wildschweinen werden alle Wildtiere wieder ausgewildert, Hunde, Katzen, Meerschweinchen usw. sowie die Waschbärkids in gute Hände vermittelt. Zur Zeit suchen wir für viele Katzen- und Waschbärkids noch neue Adoptiveltern!

Wer Interesse hat und unsere Tiere kennenlernen möchte oder Lust hat, mitzuhelfen, kann sich gerne unter der Telefonnummer 0160 – 2 98 09 95 oder per E-Mail [email protected] bei uns melden.

Aktuelles

So kann es gehen….

Wenn man ehrenamtlich jede Woche in unserer Auffang- und Quarantänestation aushilft, dann sieht man sie, die Tiere, die unsere Hilfe benötigen. Katzen, Hunde, Wildtiere, die krank, hilflos und [...]

Unsere Waschbären und Katzen sind gut drauf

Sonntag Morgen

Waschbär halt!

Dringend Pflegestellen gesucht!

Wir suchen Pflegestellen, die eine oder auch mehrere Katzen jeden Alters bis zu ihrer endgültigen Vermittlung aufnehmen. Vielleicht haben Sie ein Händchen für Katzen, ein wenig Zeit und Geduld sowie die räumliche Möglichkeit, vorübergehend ein Tier/Tiere aufzunehmen? Dann stellen Sie sich doch als Pflegestelle zur Verfügung. Weitere Infos hier.

HR zu Besuch bei TierfreundLich

Start typing and press Enter to search